autor_innen

Christine Ehardt

Theater-, Film- und Medienwissenschaftlerin, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt „Ökonomie
und Gender in der künstlerischen Reflexion von Frauen in Österreich seit 1968“, Lektorin an der Universität
Wien und der Kunstuniversität Bremen

Auswahlbibliografie:

Ehardt, Christine/Pillgrab, Daniela/Rauchenbacher, Marina (Hg.innen) (2010): Inszenierung von „Weiblichkeit“. Zur Konstruktion von Körperbildern in der Kunst. Wien: Löcker Verlag;

Ehardt, Christine (2013): „Ist das jetzt ein Monolog? Elfriede Jelineks Hörspiele als akustische (De-) Maskierungsorte“. In: Peschina, Helmut (Hg.): Hör!Spiel. Stimmen aus dem Studio. Wien: Böhlau, S. 86-97.

Bei zaglossus erschienen:

Lade Produkte...