autor_innen

Sarah Kanawin

studierte Theater-, Film- und Medienwissenschaft in Wien. Kritische Theater-, Film- und Medienwissenschaft betreibt sie unter anderem im Verein KritTFM, in Form von Workshops, Vorträgen, Buchprojekten und anderen Veranstaltungen. Sie arbeitet als Trainerin für politische Erwachsenenbildung und bietet in dieser Funktion zahlreiche Seminare und Workshops zu feministischen, antifaschistischen, antirassistischen, anderen gesellschaftskritischen Themen, Gruppen- und Arbeitsprozessen an. Darüber hinaus arbeitet sie als Behindertenbetreuerin und macht hin und wieder bei dem einen oder anderen Projekt mit.

 

Bei zaglossus erschienen:

Dieser Sammelband stellt die Frage, an welche Sehnsüchte Fernsehserien anknüpfen und warum so gern auf subversive Lesarten als Schablonen der Rezeption zurückgegriffen wird.

 17,95