Publikationen

Jesuitenwiese
Ein leicht revolutionärer Poproman

Wie kommen wir zu Geld, um damit die Welt zu verändern?
Ist die Welt überhaupt noch zu retten?
Wenn ja, welche Rolle könnte Pop dabei spielen?
Und was meint meine Freundin Maia dazu?
Vorausgesetzt, Maia ist noch mit mir zusammen ...

In Jesuitenwiese geht es um die ganz großen Fragen – nicht der Menschheit, aber einer urbanen, linken Szene, die auf der Uni genauso zu Hause ist wie in Clubs. Gestellt werden diese Fragen von Christian, Reinald und Karin, alle Mitte bis Ende dreißig und bereits seit vielen Jahren miteinander befreundet. Die drei tauschen sich über die wichtigen Dinge des Lebens aus – Politik, Musik und Liebe –, wobei vor allem Christians Geliebte, die queere Kunststudentin Maia, ihre Vorstellungen von Liebe, Beziehungskonzepten und Lebensformen immer wieder infrage stellt. Dreh- und Angelpunkt der Geschichte ist das Wiener Volksstimmefest bzw. die Jesuitenwiese, auf der es seit Jahrzehnten veranstaltet wird und auf der sich Anfang September alljährlich Alt-, Neu- und Mittel-Linke treffen, um zu diskutieren, angesagte Bands live zu erleben und sich kritisch-solidarisch Cocktails hinter die Binde zu kippen.

Das Autor_innen-Kollektiv hinter dem Namen „Fanny Blissett“ verwebt persönliche Erlebnisse und politische Anekdoten rund um das Volksstimmefest mit einer spannenden fiktiven Krimihandlung. Das Ergebnis ist ein vielschichtiger Roman, der die Leser_innen von Anfang an in seine Lebendigkeit hineinzieht und gekonnt mit Wortwitz, Popzitaten und einem guten Schuss Selbstironie spielt.

Veröffentlichung:
Sprache:
  • deutsch
314 Seiten, Softcover
ISBN: 978-3-902902-13-9
 19,95

Presse-Downloads

Issuu Leseprobe

 

Zurück

Empfehlungen

Ein Roman über eine Art moderne RAF, die gelernt hat, ohne demagogische Führungsspitze auszukommen, erzählt von einem Protagonisten, der nicht einmal selbst seinem Urteil über die Welt gänzlich traut.

 17,95

Erst verliert Hagen Steiner seinen Job als Pressesprecher eines sozialdemokratischen Politikers, dann kommt er in Verdacht, seinen früheren Mentor ermordet zu haben. Auf der Spurensuche im autonomen Neonazi-Milieu verstrickt er sich in ein Geflecht aus Intrigen, die zur tödlichen Gefahr werden.

 14,95