Alle Publikationen

„Biskaya“ ist ein afropolitaner Roman über das Leben von Schwarzen Menschen in Berlin.

 14,95

Kurto Wendts neuer Roman zeigt eindrucksvoll, wie es gelingen kann, den Besitz einer Adelsfamilie sozial gerecht zu verteilen.

 14,95

Paula Pfoser erschließt erstmals audiovisuelles Archivmaterial des Österreichischen Rundfunks aus den 1950er- und 1960er-Jahren – einem Zeitraum, in dem die meisten afrikanischen Staaten unabhängig wurden.

 19,95

Claudia Unterweger analysiert historische Darstellungstraditionen und deren Auswirkungen auf die Lebensrealitäten Schwarzer Menschen und zeigt Strategien, um Schwarze Menschen als Subjekte der Geschichte und Gegenwart ins öffentliche Gedächtnis einzuschreiben.

 19,95

Als eines der „Dichterkinder“ zog Mopsa Sternheim in den 1920er-Jahren gemeinsam mit Klaus und Erika Mann, Pamela Wedekind und Annemarie Schwarzenbach durch die lesbischwulen Bars von Berlin.

 19,95

Wer lässt sich schon auf eine Wette mit einem Toten ein? Wer stellt das eigene Leben für drei Jahre auf den Kopf, um kollektiv zu arbeiten? […]

 17,95

Spitz ist ein Magazin, das eigentlich ein Buch ist. Mehr als hundert Seiten voller Gendervielfalt und Selbstrepräsentation, Einblicke in die queere „Szene“ […]

 18,00

Eine junge Journalistin macht sich auf den Weg nach Ex-Jugoslawien, um den Mörder ihres im Krieg getöteten Onkels zu finden.

 16,95